Voller Stolz tragen 148 Jugendfeuerwehrmitglieder die Leistungsspange als höchste Auszeichnung in der Jugendfeuerwehr an ihrem Übungsanzug.

 

Die Abnahme der Leistungsspange (LSP) der Deutschen Jugendfeuerwehr (DJF) auf Kreisebene im Landkreis Fulda wurde in diesem Jahr im Stadion der Stadt Fulda durch die Jugendfeuerwehr und Feuerwehr der Stadt Fulda ausgerichtet. Die Leistungsspange der DJF erfordert eine fünffache Leistung innerhalb der Gemeinschaft der taktischen Gliederung der Löschgruppe. Diese Leistungsbewertung erstreckt sich auf gute persönliche Haltung, geordnetes Auftreten, auf Schnelligkeit und Ausdauer, auf Körperstärke und Körpergewandtheit sowie auf ausreichendes feuerwehrtechnisches und allgemeines Wissen sowie Können.

Begrüßung und Eröffnung

Bereits zur Eröffnung des Tages durch die stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwartin Anna-Lena Kalb waren zahlreiche Gäste erschienen, um den Mädchen und Jungen der Jugendfeuerwehr ihren Respekt zu zollen und ihren Dank auszusprechen. Neben Markus Meysner (MdL) und dem Landtagskandidaten Thomas Hering waren auch die Kreisbrandmeister Klaus Blum und Stefan Manns sowie der Leiter der Feuerwehr der Stadt Fulda Thomas Helmer zu Gast.

Die Disziplinen der Leistungsspange

Die fünf zu absolvierenden Disziplinen teilen sich in eine Schnelligkeitsübung, einen Löschangriff, einen Staffellauf, Kugelstoßen und in einen theoretischen Teil der Fragenbeantwortung auf. Die Schnelligkeitsübung stellt eine Wasserförderung über eine lange Wegstrecke dar und erfordert das vorschriftsmäßige Auslegen und Kuppeln einer Schlauchleitung in maximal 75 Sekunden. Bei dem Löschangriff nach der gültigen Feuerwehrdienstvorschrift 3 nehmen die Jugendfeuerwehrmitglieder eine Wasserentnahme aus offenem Gewässer mit vier Saugschläuchen vor. Im Anschluss erfolgt die zügige Vornahme von drei C-Strahlrohren durch die Gruppenmitglieder. Ziel dieser Disziplin ist, einen schulmäßigen Löschangriff vorzuführen, der auch auf den späteren Einsatzdienst in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren vorbereiten soll. Mit dem Staffellauf stellen die Jungen und Mädchen der Jugendfeuerwehr ihre Schnelligkeit und ihre Ausdauer unter Beweis. Insgesamt ist eine Strecke von 1.500 Metern nach spätestens 4 Minuten und 10 Sekunden durch alle neun Angehörige der Gruppe zu durchlaufen. Die einzelnen Läufer können entsprechend ihrer Leistungsfähigkeit für längere oder kürzere Laufstrecken eingeteilt werden. Eine weitere Prüfung auf sportliche Leistungsfähigkeit findet mit der Disziplin des Kugelstoßens statt. Jedes Gruppenmitglied gibt einen Stoß ab, wobei mit dem letzten Stoß mindestens 55-Meter Gesamtweite erreicht werden müssen. Auch hier steht der Teamgedanke im Vordergrund. Denn eine erfolgversprechende Gemeinschaftsleistung der Gruppe kann nur erzielt werden, indem der Stärkere dem Schwächeren hilft. Mittels der Fragenbeantwortung wird das feuerwehrtechnische und das allgemeine Wissen durch ein ca. 15-minütiges Gespräch mit der Gruppe überprüft. Die Bewertung der Disziplinen erfolgt am Abnahmetag durch die Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr, die durch das Wertungsrichterteam der Kreisjugendfeuerwehr Fulda unterstützt werden.

Verleihung der Leistungsspangen

Gespannt warteten alle 20 teilnehmenden Jugendfeuerwehrgruppen auf den Tageshöhepunkt am Nachmittag. Die Abnahmeberechtigten der Deutschen Jugendfeuerwehr Winfried Kramer (Landkreis Kassel-Land) und Werner Pilger (Landkreis Waldeck-Frankenberg), Bürgermeister der Stadt Fulda Dag Wehner sowie Kreisbeigeordneter Joachim Janshen, Kreisbrandinspektor Adrian Vogler und Jason Freeman als Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda sowie die anwesenden Vorstandsmitglieder nahmen gemeinsam die Verleihung der Auszeichnung vor. Insgesamt wurden an diesem Tag 148 Leistungsspangen verliehen. Ebenfalls fungierten 32 Jugendfeuerwehrmitglieder als sogenannte Auffüller und erhielten als Dank einen besonderen Anstecker. Die hohe Anzahl der verliehenen Leistungsspangen ist bezeichnend für das herausragende Engagement der Jugendfeuerwehrmitglieder und Jugendfeuerwehrführungskräfte im Landkreis Fulda. Ein herzlicher Dank gilt der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr der Stadt Fulda für die tollen Rahmenbedingungen und die Ausrichtung der Veranstaltung.

 

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda