Kreisjugendfeuerwehr Fulda: 98 Jugendliche erreichen höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr

Hohe Anforderungen bei der Jugendfeuerwehr - Leistungsspangenabnahme

 

Zur Abnahme der Leistungsspange trafen sich am vergangenen Sonntag (20.09.2015) insgesamt 17 Mannschaften aus den Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda in Hünfeld-Mackenzell. Diese stellt die höchste Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr dar. Am „Tag der offenen Tür“ der Freiwilligen Feuerwehr Mackenzell kamen die Jugendlichen nach langem Training, um ihr Können unter Beweis zu stellen.

Dazu gehörten feuerwehrtechnischen Disziplinen, wie der Löschangriff nach Feuerwehrdienstvorschrift 3 (FwDV3), bei dem die Gruppe von neun Personen eine Löschübung vorzeigen muss. Hiernach musste eine 120 Meter lange Schlauchleitung in mindestens 75 Sekunden ausgelegt werden. Weiter gehörten sportliche Inhalte zur Prüfung. Dabei mussten alle Gruppenmitglieder einen Staffellauf von 1500 Metern in mindestens 4 Minuten und 10 Sekunden durchlaufen. Ebenso gehören eine theoretische Fragenbeantwortung und das Kugelstoßen zu den fünf Disziplinen. Waren die Jugendlichen schneller als die Vorgabe, so konnten sie Zusatzpunkte sammeln. Bewertet wurden ebenfalls das Verhalten und das Auftreten während der ganzen Veranstaltung.

Am Ende des Tages erreichten 27 Mädchen und 71 Jungen die Leistungsspange. Leider verpassten zwei Mannschaften ihr Ziel, die dennoch weiter motiviert waren und sich zum Ziel gesetzt haben, im Oktober den Nachholtermin im Vogelsbergkreis zu besuchen.

Zur Abschließenden Feierstunde im Mackenzeller Schlossparkstadion begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann zahlreiche Gäste und unter anderem den Ersten Kreisbeigeordneten Frederick Schmitt, der den Jugendlichen für ihr Engagement dankte. Ebenso wie Erster Stadtrat Theo Flügel, der sich auf die Feuerwehren immer verlassen kann. Der neue Kreisbrandinspektor Adrian Vogler lud die Jugendlichen herzlich ein, nun auch ein Teil der Einsatzabteilung zu werden und im nächsten Schritt den Grundlehrgang zu belegen. Zu weiteren Gästen zählten unteranderem Stadtjugendfeuerwehrwart Julian Hüfner, Kreisbrandmeister und Mackenzeller Wehrführer Dirk Wächtersbach, Wehrführer von Molzbach Toni Göb, Vereinsvorsitzender Theo Ziegler, Ehrenwehrführer Manfred Wächtersbach und Ehrenstadtjugendfeuerwehrwart Georg Wehner sowie zahlreiche Besucher aus dem Jugendfeuerwehr und Feuerwehrbereich. Damit die einzelnen Disziplinen erfolgreich absolviert wurden, sorgten die Wertungsrichter der Kreisjugendfeuerwehr Fulda. Die Oberaufsicht hatten die Abnahmeberechtigen der Deutschen Jugendfeuerwehr Werner Pilger aus Waldeck-Sachsenhausen und Winfried Kramer aus Naumburg. Über einen durchaus erfolgreichen Tag zeigten sich die Verantwortlichen der Kreisjugendfeuerwehr Fulda und der Feuerwehr Mackenzell zufrieden.

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda