Alle Jugendfeuerwehren führen den bundeseinheitlichen Wettbewerb auf der Grundlage der Wettbewerbsordnung der Deutschen Jugendfeuerwehr durch. Er fördert den feuerwehrtechnischen Anteil in der Jugendfeuerwehr.

Die aktuelle Wettbewerbsordnung, sowie die akutellen Durchführungserläuterungen findet ihr HIER.

 

Der Wettbewerb besteht aus dem

  • A-Teil (Löschangriff) und dem
  • B-Teil (400-m-Hindernislauf)

 Der A-Teil wird mit Wasserentnahmestelle "Unterflurhydrant" oder "Offenes Gewässer" als Trockenübung durchgeführt. Die Wasserentnahmestelle wird alle 2 Jahre im Jahr vor dem Bundesentscheid gewechselt. Sie wird jährlich im "Lauffeuer" (Ausgabe Januar) veröffentlicht.

Eine Wettbewerbsgruppe besteht aus 9 Personen plus 1 Ersatzperson.

A-Teil: Es werden drei Rohre im Außenangriff vorgenommen. Die drei Rohre müssen über und durch verschiedene Hindernisse vorgenommen werden.

B-Teil: Der Hindernislauf erfordert das Durchlaufen einer Strecke von 400 m durch alle neun Angehörigen der Gruppe in festgelegten Teilstrecken.

 

 

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda