Mit der Aktion "Partner der Jugendfeuerwehren" möchten wir die Arbeitgeber insbesondere für die Zusammenarbeit im Rahmen der Jugendarbeit in den Feuerwehren auszeichnen.

Wir möchten damit hervorheben, dass die Jugendarbeit in den Feuerwehren nicht ohne den Rückhalt der Arbeitgeber funktioniert und diese somit einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der Jugendfeuerwehren leisten.

 

Aber wie erfolgt diese Unterstützung und wer benötigt sie?

Die Jugendarbeit der Feuerwehren stellt eines der größten und vielseitigsten Freizeitangebote für Kinder und Jugendlichen im Alter von 10 bis 18 Jahren dar.
Neben einem interessanten Freizeitangebot erhalten Jugendlichen eine Motivation zur Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung, z.B. in Vorbereitung eines späteren Übertritts in die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr, wie auch eine vielseitige Vermittlung von persönlichen und zwischenmenschlichen Kompetenzen bzw. Werten.

Diese Aufgabe und Verantwortung ist den Jugendfeuerwehrwarten, ihren Stellvertretern und den unterstützenden Betreuern übertragen. Sie nehmen ihre Tätigkeiten ehrenamtlich in ihrer Freizeit wahr. Dennoch funktioniert dies nur, wenn weitere Komponenten kooperativ zur ehrenamtlichen Tätigkeit stehen. Vorrangig achtet man hierbei auf deren Familien und Partnerschaften, denn die nahestehenden Personen haben einen großen Einfluss auf das Engagement. Wir möchten nun mit dem Projekt „Partner der Jugendfeuerwehr“ den Blick auf eine zweite, ebenso wichtige Säule des Ehrenamtes richten, die Arbeitgeber.

Ehrenamtliches Engagement hängt unmittelbar mit der beruflichen Situation und von dessen Akzeptanz des Arbeitgebers zusammen. Oftmals gilt es für die ehrenamtlich Tätigen einen gewissen Kompromiss zu finden zwischen Arbeitgeber und Tätigkeiten für die Allgemeinheit. So ist auch die Jugendarbeit in der Feuerwehr auf aufgeschlossene und dem Ehrenamt positiv gegenüberstehende Arbeitgeber angewiesen. Sei es ein kurzes Vorbereitungstelefonat während der Arbeitszeit, die geplante Jugendfreizeit in den Sommerferien, der anstehende Fortbildungslehrgang, der Wechsel der Schichtzeit für geplante Tätigkeiten, oder der pünktliche Feierabend, um rechtzeitig zur Gruppenstunde zu kommen.

Wir möchten aber auch einen weiteren wichtigen Punkt mit aufnehmen. Einige Unternehmen, ob sie nun selbst Feuerwehrangehörige im Betrieb beschäftigen oder nicht, sehen es als ihre Verantwortung die regionalen Jugendorganisationen zu unterstützen und ermöglichen auch so eine vielfältige
Jugendarbeit in der Feuerwehr. Eines können wir an dieser Stelle bereits sicher sagen, wenn die regionalen Unternehmen und Arbeitgeber das Ehrenamt nicht unterstützt, so wird es nur sehr schwierig durchführbar sein.

 

Warum die Auszeichnung als „Partner der Jugendfeuerwehr“?

Die Jugendfeuerwehr hat eine Vielzahl an Möglichkeiten Ihren Dank auszudrücken. Für die ehrenamtlichen Feuerwehrangehörigen gibt es Ehrungen und Wertschätzung, für die Angehörigen gibt es Blumensträuße und nette Gesten, für die Arbeitgeber gibt es bisher wenig bis nichts. Diesen Punkt möchten wir ändern und loben die sichtbare Anerkennung als „Partner der Jugendfeuerwehr“ aus. Eine Auszeichnung für Unternehmen, welche sich als Unterstützer der Jugendfeuerwehren und durch ehrenamtliche Toleranz ausgezeichnet hat. Wir möchten, dass die Jugendfeuerwehren eine Möglichkeit haben „Danke“ zu sagen und so ihren Unterstützern eine sichtbare Wertschätzung überbringen können. Ebenso soll es für die Arbeitgeber eine repräsentative Auszeichnung sein, die den eingeschlagenen Unternehmenskurs für das Ehrenamt bestätigt und für Andere sichtbar macht. Die Auszeichnung als „Partner der Jugendfeuerwehr“, soll eine Referenz bilden und für die Träger
Lob und Anerkennung für ihren Einsatz zur Unterstützung der Jugendarbeit in der Feuerwehr im Landkreis Fulda darstellen.

 

Wie erhalte ich die Auszeichnung als „Partner der Jugendfeuerwehr“?

Die Kreisjugendfeuerwehr des Landkreises Fulda, als Dachverband der Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda, initiiert diese Auszeichnung und stellt die Verleihungskriterien auf, um eine gleichberechtigte und würdige Form gegenüber den Empfängern der Auszeichnung zu schaffen. Um dieser Auszeichnung die entsprechende Wertigkeit zu verschaffen, wird diese kontingentiert auf eine Verleihung pro Kommune und Kalenderjahr. Auf Antrag mit besonderer Begründung kann eine zusätzliche Verleihung initiiert werden. Der Antrag ist per entsprechendem Antragsformular über den jeweiligen Stadt- /Gemeindejugendfeuerwehrwart an den Kreisjugendfeuerwehrwart des Landkreises Fulda zu richten. Der zuständige Stadt-/Gemeindebrandinspektor ist vor der Antragsweiterleitung an den Kreisjugendfeuerwehrwart anzuhören. Die Selbstkosten für die Auszeichnung werden von der beantragenden Stelle getragen und von der Kreisjugendfeuerwehr Fulda weiterberechnet. Die Verleihung der Auszeichnung hat in einem würdigen Rahmen zu erfolgen, dieser wird von der verleihenden Kommune eigenständig festgelegt. Verliehen wird die Urkunde durch die beantragende Kommune, hierbei wird die Verleihung von der anwesenden Person mit der höchsten Funktion vollzogen, anwesenden politischen Vertretern ist aber ein Verleihungsvorrang zu gewähren.

 

Flyer - Partner der Jugendfeuerwehr

Antrag - Partner der Jugendfeuerwehr

Konzeptfassung - Partner der Jugendfeuerwehr

 

Für Fragen steht euch unser Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda