1. Völkerballturnier der Kreisjugendfeuerwehr Fulda / Teamgeist an erster Stelle

Jugendfeuerwehr Kalbach-Oberkalbach gewinnt das Völkerballturnier

Teamgeist, sportlicher Ehrgeiz und Fairness - um nur 3 Attribute zu nennen, prägten den Verlauf des ersten Völkerballturniers der Kreisjugendfeuerwehr Fulda. Die Kreisjugendfeuerwehr Fulda veranstaltete dieses Turnier zusammen mit den Jugendfeuerwehren der Stadt Hünfeld als Ausrichter. An der Sportveranstaltung nahmen über 270 Jugendfeuerwehrmitglieder aus den Jugendfeuerwehren des Landkreises Fulda teil.

Das Völkerballturnier reiht sich in die Riege der Sportveranstaltungen der Kreisjugendfeuerwehr Fulda ein und löste nach über 40 Jahren das alljährlich stattfindende Tischtennisturnier ab. Den Jugendlichen sind die Regeln des Völkerballs bereits aus der Schule bekannt und es bereitet ihnen stets große Freude, ist sich Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann sicher. Außerdem sind die Bedingungen nun für alle Teilnehmer gleich, da es im Gegensatz zum Tischtennis keine Vereinsmannschaften gibt, die regelmäßig trainieren und am Ligabetrieb teilnehmen. 

Das Völkerballturnier wurde nach dem K.o.-Modus durchgeführt. Nach dem Zufallsprinzip wurden die Partien zwischen zwei Jugendfeuerwehrmannschaften ausgewählt. Der jeweilige Sieger erreichte die nächste Runde. Nach zahlreichen Spielrunden stand der Sieger des ersten Völkerballturniers fest. Die Jugendfeuerwehr aus Kalbach-Oberkalbach setzte sich im Finale gegen die Jugendfeuerwehr aus Hünfeld-Großenbach durch. Als Belohnung für diese hervorragende Leistung bekommt die Siegermannschaft den freien Eintritt in das Schwimmbad der Stadt Hünfeld spendiert. Es folgen die Mannschaften aus Petersberg- Margretenhaun 1 sowie Hofbieber-Langenbieber 1, beide auf Platz drei. Fünfter Sieger wurde Gruppe aus Künzell-Bachrain. Hiernach folgten die Jugendfeuerwehren Kalbach-Niederkalbach (6.), Hofbieber (7.) und Burghaun 3 auf Platz 8.

Auch zukünftig soll das Völkerballturnier als Sportveranstaltung durchgeführt werden und somit ein fester Bestandteil im Jahresprogramm der Kreisjugendfeuerwehr Fulda werden. Sport machen bereitet im Team mehr Freude als alleine und fördert neben der Teamfähigkeit auch die Ausdauer und Disziplin - Fähigkeiten, die sowohl als Mitglied einer Jugendfeuerwehr als auch Feuerwehrmann-/frau der Einsatzabteilungen der Feuerwehren unabdingbar sind. 

Zu den Gästen zählten Bundestagsabgeordneter Michael Brand, Kreisausschussmitglied Alfred Schäfer, Erster Stadtrat der Stadt Hünfeld Theo Flügel, Kreisbrandinspektor Adrian Vogler, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Lothar Mihm und Geschäftsführer Jason Freeman, Stadtbrandinspektor Thorsten Rübsam und Stadtjugendfeuerwehrwart Jan-Niklas Möller. Der Teamgeist in Verbindung mit der sportlichen Aktivität wurde in den Grußworten hervorgehoben und gelobt. Die Jugendfeuerwehren sind die Zukunft der Feuerwehren und gestalten ihr Hobby sehr abwechslungsreich, geplant und vorbildlich.

In der abschließenden Beurteilung zeigte sich Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann über die neue Veranstaltung sehr zufrieden. Man sei bestrebt, im kommenden Jahr wieder ein Völkerballturnier auszurichten. Hierfür wird aktuell noch einen Ausrichter der Veranstaltung gesucht, aber man sei zuversichtlich, denn es hat sich schon ein Interessent gemeldet, so Steffen Hohmann.

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda