Kreisjugendfeuerwehr Fulda zieht Bilanz / Ausbildung zum Jugendleiter auf Kreisebene

Die Mitgliedszahlen stiegen – ein erfolgreiches Jahr!

Zur Vollversammlung der Kreisjugendfeuerwehr Fulda konnte Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann am vergangenen Samstag (02. Februar 2020) über 200 Feuerwehrleute in Künzell-Pilgerzell begrüßen. Auf der Tagesordnung standen neben einem Rückblick auf die Ereignisse des letzten Jahres auch die Neuwahl des Kreisjugendfeuerwehrausschuss. Weiterhin wurden die Sieger des Fotowettbewerb unter dem Motto „Wir brennen für unser Hobby: Jugendfeuerwehr“ gekürt.

 

In seinem Jahresbericht ging Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann auf die Entwicklung und die vielen Veranstaltungen des vergangenen Jahres ein. Die Kreisjugendfeuerwehr Fulda besteht zurzeit aus 136 Jugendfeuerwehren. Sehr erfreulich war, dass in Fulda-Lüdermünd und Eiterfeld-Soisdorf/Treischfeld eine Jugendfeuerwehr gegründet wurde. Ebenfalls stiegen die Mitgliederzahlen um 13 Jugendfeuerwehrmitglieder auf 1647 an. Hierunter sind um 504 Mädchen und 1143 Jungen. Insgesamt 299 Neueintritten stehen 202 Austritte gegenüber. Von der Kindergruppe in die Jugendfeuerwehr traten 65 über. Beachtliche 112 junge Leute wechselten von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung.

Sportlich startete das Berichtsjahr 2019 mit dem dritten Völkerballturnier der Kreisjugendfeuerwehr Fulda. 30 Mannschaften mit über 300 Jugendlichen spielten dabei um den Sieg. Gute Leistungen zeigten die Jugendfeuerwehren auch bei den Wettbewerben. 33 Mannschaften waren beim Bundeswettbewerb auf Kreisebene in Bad Salzschlirf angetreten. Beim Osthessencup in Niederaula und dem Landesentscheid in Hünfeld konnten gute Platzierungen erzielt werden. Die Jugendfeuerwehr Petersberg-Steinau erreichte mit 1.412 Punkten bei den Deutschen Meisterschaften im September in Xanten den 9. Rang. Die höchste Auszeichnung in Form der Leistungsspange konnte an 88 Teilnehmer überreicht werden. Die Prüfungen zum Ausbildungsnachweis der Jugendflamme II und III der Deutschen Jugendfeuerwehr haben 78 Jugendfeuerwehrmitglieder bestanden. Auf dem Hessischen Familientag in Fulda konnte sich die Kreisjugendfeuerwehr Fulda mit dem Kreisfeuerwehrverband Fulda, den Kindergruppen sowie der Jugendfeuerwehr und Feuerwehr Fulda öffentlichkeitswirksam präsentieren.

Die Versammlung wählte zudem den Kreisjugendfeuerwehrausschuss, der sich für die nächsten 2 Jahre wie folgt zusammensetzt:

Als Kreisjugendfeuerwehrwart wurde Steffen Hohmann aus Burghaun und seine Stellvertreterin Anna-Lena Kalb aus Eiterfeld-Dittlofrod wiedergewählt. In der Position der Schriftführerin bestätigte die Versammlung, Nicole Henkel aus Rasdorf. Kassenwart war und bleibt Julian Mauchel, Oberaurach-Kirchaich. Für den Fachbereich Wettbewerbe wurde Nils Waschke, Neuhof-Hattenhof, bestätigt. Der Fachbereich Jugendforum wird künftig von Konstantin Möller, Nüsttal-Hofaschenbach verantwortet. Moritz Jökel, der dieses Amt zuvor ausführte, schied aus. Die Kreisjugendsprecher sind Niclas Goldbach, Eichenzell-Rothemann und Jan Wald, Rasdorf. Für den Fachbereich Großveranstaltung bestätigten die Stimmberechtigten Pascal Möller, Eiterfeld-Leibolz und Marcel Frick, Burghaun-Rothenkirchen. Um die Aus-, Fort- und Weiterbildung kümmert sich ab sofort Jasmin Weber, Eiterfeld-Arzell. Bedauerlicherweise bleiben trotz intensiver Bemühungen und Gespräche die Positionen des zweiten stv. Kreisjugendfeuerwehrwartes sowie der Fachbereich Öffentlichkeitsarbeit unbesetzt.

Als Dank und Anerkennung für ihr 5-jähriges Engagement als Wertungsrichterin der Kreisjugendfeuerwehr Fulda bekam Ramona Schwender, Bad Salzschlirf, ein Geschenk überreicht. Zudem wurden Moritz Jökel und Nicolas Will, mit einem Präsent aus ihren Ämtern im Kreisjugendfeuerwehrausschuss verabschiedet.

Anschließend wurden die Sieger des Fotowettbewerbs ausgezeichnet. Hierbei gewann die Gemeindejugendfeuerwehr Eichenzell vor der Jugendfeuerwehr Nüsttal-Hofaschenbach. Den dritten Platz belegten die Jugendlichen aus Flieden-Schweben. Auf Rang vier folgten die Jugendlichen aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg, Gemünden-Wohra. Platz 5 belegte die Jugendfeuerwehr aus Eiterfeld. Alle Jugendwehren bekamen Sachpreise überreicht.

Grußworte an die Versammlungsteilnehmer sprachen Künzells Bürgermeister Timo Zentgraf, der Erste Kreisbeigeordneter Frederik Schmitt, der Bundestagsabgeordnete Michael Brand (CDU), der Landtagsabgeordnete Markus Meysner (CDU), Landesjugendfeuerwehrwart Markus Potthof, Kathrin Weis von der Unfallkasse Hessen, stv. Kreisbrandinspektor Holger Heil, stv. Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Fulda Bernd Schädel, Gemeindebrandinspektor aus Künzell Wolfgang Vogler und Gemeindejugendfeuerwehrwart Markus Vogler.

Mit einem Ausblick auf das bevorstehende Jahr 2020 beendeten Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann und seine Stellvertreterin Anna-Lena Kalb die Vollversammlung und dankte allen Verantwortlichen in Feuerwehrwesen und Politik für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Jahresbericht 2019

 

 

 

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda