Kreisjugendfeuerwehrtag in Petersberg-Steinau

Jugendfeuerwehren bieten einzigartiges Freizeitangebot!

Der Kreisjugendfeuerwehrtag der Kreisjugendfeuerwehr Fulda fand am 21. Juni 2015 in Petersberg-Steinau statt. Hierbei stand der Ortskern von Steinau ganz im Mittelpunkt zum Thema helfen, retten und Spaß dabei haben! Es gab eine Vielzahl von tollen Vorführungen, Ausstellungen von Fahrzeugen und Geräten sowie eine Menge Mitmachaktionen für die Gäste und Jugendfeuerwehrmitglieder. Dazu präsentierten sich auch neben den Feuerwehren auch Hilfsorganisationen und Behörden und stellten ihre neueste Technik vor.

Jede Stadt- und Gemeindejugendfeuerwehr präsentierte ein Spiel bei dem die Jugendlichen in einem Spielpass Stempel für die große Abschlussverlosung sammeln konnten. Dabei entstand die „längste Spielstraße des Landkreises Fulda“. Anschließend und nach erfolgreicher Teilnahme bestand die Möglichkeit auf großartige Gewinne, die am Ende der Veranstaltung gezogen und bekanntgegeben wurden. Weiter stellten sich der Verband der Reservisten der Kreisgruppe Fulda und der Malteser Hilfsdienst Petersberg-Steinhaus den Besuchern vor. Bei der Bundespolizei Hünfeld konnte man sich über den neuen Wasserwerfer informieren und über deren Tätigkeit und Einsatzgebiete. Die Rettungshundestaffel Hessen Ost zeigte den Gästen wie die Hunde bei einer Personensuche eingesetzt werden.

Das Deutsche Feuerwehr Museum Fulda stellte ein historisches Feuerwehrfahrzeug vor. Nachmittags landete der Rettungshubschrauber „Christoph 28“ und war Anziehungspunkt für viele Kinder und Jugendlichen. Etwas ganz besonderes war das Infomobil des Deutschen Bundestages, wo man über das deutsche Parlament und die Arbeit der Abgeordneten aufgeklärt wurden. Zeitweise konnte man auch mit den Bundestagsabgeordneten Birgit Kömpel und Michael Brand über deren Wirkungsbereich in Berlin sprechen. Der Feuerwehrmusikzug der Feuerwehr Fulda sorgte für musikalische Unterhaltung der Besucher während der Kaffeezeit.

Die Feuerwehr Dipperz demonstrierte anhand einen Einsatzübung wie bei einem PKW-Brand vorgegangen wird. Die Wehr aus Petersberg-Margretenhaun führte eine historische Handdruckspritze vor und die Feuerwehren aus Petersberg-Marbach und Burghaun zeigten eine Fettexplosion. Die Menschenrettung über einen sogenannten Leiterhebel zeigte die Feuerwehr Hofbieber und das Löschen eines Wohnungsbrandes wurde durch die Feuerwehr Fulda-Nord demonstriert. Auch die Kinderfeuerwehr Hünfeld-Roßbach führte eine kleine Löschübung durch. Abschießend führten die Feuerwehrangehörigen aus Petersberg die Rettung einer eingeklemmten Person aus einem PKW durch und setzten hydraulisches Rettungsgerät ein. Der Feuerwehrfachhandel Michael Möller aus Steinau zeigte das Löschen von Bränden mir einem Feuerlöscher und hatte ebenfalls einen großen Überdrucklüfter vor Ort aufgebaut.

Auch viele Politiker der Kommunal-, Landes- und Bundesebene waren vertreten, sowie die Vertreter verschiedenster Institutionen. Der Kreisjugendfeuerwehrtag ist immer ein besonderes Highlight, an dem man sich hautnah über die Arbeit der Jugendfeuerwehr, Feuerwehr und die Hilfsorganisationen informieren kann.

Zur Eröffnung begrüßte Kreisjugendfeuerwehrwart Steffen Hohmann alle anwesenden Gäste und Ehrengäste. Unter anderem sprach der Erste Kreisbeigeordneten Dr. Heiko Wingenfeld, der sich freute, dass er zur Eröffnung des Kreisjugendfeuerwehrtages für den Landkreis Fulda in Steinau, das in diesen Tagen zur Hauptstadt der Jugendfeuerwehren im Landkreis Fulda wurde, sein durfte, ein Grußwort. Er lobte und dankte den über 1800 Jugendlichen, die sich in ihrer Freizeit in der Jugendfeuerwehr Engagieren. Bundestagsabgeordnete Birgit Kömpel freute sich sehr vor Ort sein zu dürfen und begrüßte alle Anwesenden mit dem Feuerwehrspruch: „Der Feuerwehr, der Feuerwehr ist nichts zu schwer. Aber, ohne die freiwillige Feuerwehr wäre es in unserem Kreis und den Gemeinden ziemlich schwer.“ Bürgermeister Karl-Josef Schwiddessen überbrachte Grüße der Gemeinde Petersberg und bedankte sich bei der Feuerwehr Petersberg-Steinau für die Ausrichtung des Tages. Somit wünschte er allen zum Abschluss viel Spaß und alles Gute. Abschließend sprach Kreisbrandmeister Stefan Manns stellvertretend für die Feuerwehren aus dem Landkreis Fulda und dem Kreisfeuerwehrverband Fulda ein Grußwort. Die Jugendfeuerwehrangehörigen stehen an diesem Tag im Mittelpunkt und nicht zu vergessen sind alle Hilfsorganisationen und die Polizei, die ihre Verbundenheit mit der Feuerwehr zeigen. Der Kreisjugendfeuerwehrtag ist eine sehr wichtige Einrichtung der Kreisjugendfeuerwehr Fulda, weil dadurch die Möglichkeit besteht sich in der Öffentlichkeit zu präsentieren. „Wir wünschen euch Spiel, Spaß und Spannung heute“, ein Werbeslogan aus den 90er Jahren vom Überraschungs-Ei sagt genau das aus, was eine Organisation ausmacht: Spiel, Spaß und Spannung, so Manns abschließend.

Trotz Regen am Morgen kam im Laufe des Tages die Sonne zum Vorschein und mit 1200 Besuchern wurde der Kreisjugendfeuerwehrtag in Petersberg-Steinau ein voller Erfolg.

Über den harmonischen und durchaus reibungslosen Ablauf der Veranstaltung freute sich der Kreisjugendfeuerwehrausschuss der viel Zeit im Vorfeld in die Planung und Organisation steckte und abschließend von vielen Gästen ein gelungenes Jugendfeuerwehrfest bescheinigt bekam. Ein ganz besonderer Dank geht allerdings an die Feuerwehr und Jugendfeuerwehr Petersberg-Steinau für die gute Organisation und Durchführung des Kreisjugendfeuerwehrtages.

 

 

 

© Kreisjugendfeuerwehr Fulda